Aktuelles

Promotiontour Sophie - die ErsteAm 5.11. um 14:00 startete ich mit Gabi Krieger-Wolf von artist backoffice meine Promotiontour mit Sophie. Unser erster Weg führte uns zum  Read more

... waren nicht, eine Wahnsinns Produktion daraus zu machen bei der jede Millisekunde Melodie und Text auf´s Perfekteste sitzen.Nein, ich hab eines Abends ohne viel nachzudenken meinen Empfindungen und meinen Gedanken freien Lauf gelassen, habe ganz... Read more

HELFEN kann so einfach sein...danke für den schönen Abend! Read more

Meine Vorfreude auf diesen Abend war groß, denn bereits letztes Jahr hat mich dieser Saal schon in seinen Bann gezogen. Nicht allein wegen seinem besonderen Flair, auch weil Stefan hinterm Mischpult, Micha hinterm Tresen, Verena am Fanstand und Romy beim Einlass die absolute... Read more

Hamweh

Hamweh

hamweh

„Man sollte mit der Zeit mitschwimmen und versuchen obenauf zu bleiben, sonst geht man mit der Zeit unter“ – der genaue Wortlaut einer schon damals etwas älteren Frau, mit der Martin vor Jahren mal übers Leben, die Vergangenheit und die Zukunft philosophierte.

Hamweh ist für Martin Locher keine Sehnsucht nach einem Ort sondern nach einer Zeit, nach Menschen und Begebenheiten. Wieder folgt er seiner Vision, aufzuzeigen was im Leben vielleicht wirklich wertvoll und wichtig ist und bedeutender als Erfolg und Rampenlicht.

Download Hamweh

Amazon

iTunes 

Promotion Tour Sophie #1

Promotion Tour Sophie #1

Promotiontour Sophie – die Erste

Am 5.11. um 14:00 startete ich mit Gabi Krieger-Wolf von artist backoffice meine Promotiontour mit Sophie. Unser erster Weg führte uns zum ORF Radio Oberösterreich. Wolfgang Hütter führte ein interessantes Interview mit Informationen aus meiner musikalischen Vergangenheit, die selbst mir nicht mehr präsent waren. Gut recherchiert Herr Hütter. Dann ging es weiter nach Wien, kurze Nachtruhe und Freitag um 06:00 Uhr wünschte ich allen Hörern einen guten Morgen via Radio Max. Danke an Markus, René, Bernd, Eva, Claudia und das gesamte Radio Max Team, das diesen frühen Morgen on air für mich so angenehm machte. Anschließend empfing uns Tom Uher im ORF Zentrum in Wien und es ging in die letzten Vorbereitungen für die Livesendung heute leben. Dann war es so weit und ich nahm Platz auf der berühmten heute leben Couch und führte ein sehr nettes Gespräch mit Verena Scheitz. Hier der Beitrag in der ORF Mediathek.

Danke an alle Redakteure und Moderatoren, Techniker, Visagisten, und alle emsigen Mitarbeiter, die vor und hinter den Mikrofonen und Kameras eine grandiose Arbeit leisten und mich so herzlich empfingen.

 

IMG_7219 thumb_IMG_1860_1024 IMG_7241 IMG_7224 IMG_7227 IMG_7239  thumb_IMG_1815_1024 IMG_7249 thumb_IMG_1831_1024 thumb_IMG_1824_1024 thumb_IMG_1823_1024 IMG_7253

Meine Gedanken zu Sophie...

Meine Gedanken zu Sophie...

… waren nicht, eine Wahnsinns Produktion daraus zu machen bei der jede Millisekunde Melodie und Text auf´s Perfekteste sitzen.

Nein, ich hab eines Abends ohne viel nachzudenken meinen Empfindungen und meinen Gedanken freien Lauf gelassen, habe ganz entspannt gesungen wie mir der Schnabel gewachsen ist und meine Gitarre hat irgendwann angefangen diese Worte zu tragen.

Meine Idee zu Sophie war nicht, etwas über (m)eine Sophie zu schreiben, sondern vielmehr der Gedanke an alle Sophie´s und Martin´s auf der Welt, die sich gefunden haben und ihre Beziehung und einander wertschätzen.

Vielleicht ist es in dieser schnelllebigen Zeit ja nicht mehr so selbstverständlich seine „Sophie“ zu finden – und seinen „Martin“ auch nicht 🙂

 

iTunes: https://itunes.apple.com/at/album/sop…

Amazon: http://www.amazon.de/gp/product/B015O…

Spectaculum Mundi 2015

Spectaculum Mundi 2015

Meine Vorfreude auf diesen Abend war groß, denn bereits letztes Jahr hat mich dieser Saal schon in seinen Bann gezogen.

Nicht allein wegen seinem besonderen Flair, auch weil Stefan hinterm Mischpult, Micha hinterm Tresen, Verena am Fanstand und Romy beim Einlass die absolute Ruhe ausstrahlten und uns spüren ließen „Herzlich Willkommen“. Und diese positive Energie spiegelte sich in meiner Band wieder und ließ die Jungs den ganzen Abend lang richtig entspannt und locker spielen.

17.00 – Ankunft: Trotz der einstündigen Verspätung wegen dem Rückreiseverkehr waren alle bestens gelaunt beim Backline aufbaun und das für uns bereitgestellte Buffet hob die allgemeine Laune noch weiter nach oben.

DSC_2741

Um 18.30 kurzer Soundcheck, die letzten Reste vom ausreichenden Buffet verputzen, beim Fenster rausschaun ob schon die ersten Besucher da sind und dann – ab in den Backstage Raum.

Die Zeit zwischen Backstage und Konzertbeginn ist für mich immer die Unausgeglichenste, denn da passiert eigentlich nichts und genau da erwischt einen dann von hinten die Nervosität.

20.25 – meine Nervosität verwandelt sich in eine Mischung aus Spielfreude und Konzentration, „unser“ Mischer sitzt einsatzbereit am Mischpult, die Band wird ruhig und ruhiger und DANN – dann geht´s los!

DSC_2805

Mein Empfinden beim Rausgehn auf die Bühne ist irgendwie immer ähnlich und doch jedes mal anders. Mir würde Stunden davor NIE einfallen, dass Besucher kommen, um meine Lieder zu hören – Eine Minute auf der Bühne, zwei Blicke ins Publikum und es ist mir bewusster denn je.

DSC_2792DSC_2804DSC_2820DSC_0897DSC_2789DSC_2738DSC_2733DSC_2730

Herzlichen Dank an ALLE die heuer (wieder) mit dabei waren – es war ein supertoller Abend für mich – ich hab mich gefühlt wie in einem großen Wohnzimmer bei Freunden.

IMG_0277

DANKE

DANKE

…für den wunderbaren Abend im Gemeindesaal Kolsass.

Meine fleißigen Bienchen dekorierten das Gemeindehaus den ganzen Nachmittag, die Technikcrew und ich bauten Bühne, Licht- und Tonanlage auf. Die Calimeros panierten Schnitzel, backten Brezen und kühlten Getränke ein. Vorfreude und Spannung lagen in der Luft. Wir alle wussten: Ausverkauft! Und dieses Wissen versüßte uns die Arbeit.

18:50 Uhr und die ersten Gäste warteten bis die Türen zum Liederabend geöffnet wurden. Während die Band und ich uns vorbereiteten, in Schale schmissen und Gitarren stimmten war es soweit und die Türen gingen auf. Danke den Organisations-Mädls am Eingang. Ich weiß, ihr hattet megaviel zu tun. An all jene, die leider keine Karten mehr ergattern konnten und missmutig das Gemeindehaus verlassen mussten – wir machen nächstes Jahr wieder was – versprochen!

Ich konnte es kaum erwarten und endlich um Punkt 20:30 Uhr ging der Vorhang auf und ein gespanntes Publikum klatschte mich ein. Danke euch allen – ihr wart ein mega Publikum. Von der ersten bis zu letzten Sekunde mit dabei. Die „ruhigen“ Lieder gespannt verfolgt und die flotteren mitgeklatscht und gesungen. Ein saucooles Gefühl 😉  VIELEN DANK DAFÜR!

DSC_2080 DSC_2084 DSC_2089 DSC_2092 DSC_2095 DSC_2096 DSC_2097 DSC_2098 DSC_2099 DSC_2100 DSC_2120 DSC_2121 DSC_2122 DSC_2127 DSC_2128 DSC_2129 DSC_2132 DSC_2137 DSC_2141 DSC_2143 DSC_2167 DSC_2200 DSC_2206 DSC_2211 DSC_2217 DSC_2218